Warum erbricht mein Hund?

Wahrscheinlich hat jeder von uns, der Besitzer eines Hundes ist oder war, ihn schon einmal erbrechen sehen. Wir bringen es fast immer mit etwas in Verbindung, das er gefressen hat, manchmal passiert es nur gelegentlich und in einigen Fällen mussten wir deswegen zum Tierarzt gehen. Wir finden es seltsam, wenn es passiert, weil wir es gewohnt sind, dass sich nichts oder fast nichts für unseren besten Freund schlecht anfühlt. Außerdem haben die vereinzelten Male, in denen es passiert ist, mit dem Ablauf der Tage aufgehört und wir haben die Frage nicht beantwortet: Warum erbricht mein Hund? Im heutigen Beitrag verraten wir dir einige der möglichen Ursachen, warum dein Hund erbricht. Und vor allem, ob es ein Grund zur Sorge ist oder nicht.

Wir haben darüber gesprochen, wie schwierig es ist, zu entscheiden, wann man mit seinem Hund zum Tierarzt gehen sollte. Normalerweise ist der Preis der Konsultationen nicht sehr günstig und die Erfahrung sagt uns, dass wir meistens für etwas gegangen sind, das nicht ernst schien, in der Tat, war etwas, das mit den Tagen verging. Wenn wir selbst sporadisches Erbrechen haben, wissen wir, was zu tun ist: fade Kost und abwarten. Wahrscheinlich ist etwas schief gelaufen oder wir haben einen leichten Virus. Dabei können wir bei Hunden fast mit der gleichen Logik agieren, obwohl es etwas gibt, was uns unterscheidet. Es gibt etwas, das Hunde tun und wir nicht tun. Bevor du dir also Sorgen machst, wenn dein Hund erbricht, solltest du dich über den Unterschied zwischen Erbrechen und Regurgitation informieren.

Erbrechen oder Regurgitation?

Foto von James Barker via Unsplash

Regurgitation tritt auf, wenn die Nahrung praktisch unversehrt wieder nach oben kommt. Es handelt sich um einen Vorgang, bei dem die Nahrung sofort oder sehr kurz nach dem Verzehr wieder nach oben kommt. Hunde sind sehr gut im Erbrechen und Mütter von Welpen tun dies oft, wenn sie gefressen haben. Sie würgen einen Teil ihrer Nahrung wieder aus, damit ihre Welpen das fressen können, was sie bereits zu sich genommen haben. Das Interessanteste daran ist, dass Hunde einen Muskel in ihrer Speiseröhre haben, den sie willentlich steuern können, so dass sie selbst entscheiden, wann sie erbrechen. Es hat aber nichts mit Erbrechen zu tun.

Erbrechen ist eine erzwungene Kontraktion des Magens. Dadurch wird teilweise verdaute Nahrung ausgestoßen. Sie ist viel heftiger, weil sie in der Regel nicht freiwillig ist und normalerweise einige Zeit nach der Nahrungsaufnahme auftritt, nicht sofort.

Warum erbricht mein Hund?

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Hund erbricht, und es ist auch einer der häufigsten Gründe, warum ein Besitzer seinen Hund zum Tierarzt bringt. Eine der Ursachen ist, dass der Überlebensinstinkt, der bei Hunden immer noch vorhanden ist, sie manchmal dazu bringt, schnell alles zu fressen, was sie finden, und sobald sie es aufgenommen haben, entscheidet der Körper, ob diese Nahrung gut für ihn ist oder nicht. Wenn es schlecht ist, werden sie es los, indem sie es erbrechen. Tatsächlich erbrechen Hunde im Vergleich zu anderen Spezies schnell. Und aus diesem Grund sollten wir uns, wenn ein Hund erbricht, nicht so viele Sorgen machen, wie wenn andere Tiere dies tun.

Es ist jedoch wichtig, zwischen akutem und chronischem Erbrechen zu unterscheiden. Das heißt, ob dein Hund gelegentlich ein- oder zweimal erbricht oder ob er ständig erbricht. Im ersten Fall, in dem dein Hund sporadisch erbrochen hat, solltest du dir nicht zu viele Sorgen machen, vor allem, wenn dein Hund stabil und in der gleichen Stimmung wie sonst ist. Wenn es sich um kurzfristiges Erbrechen handelt, stößt dein Hund wahrscheinlich auf natürliche Weise aus, was sein Magen nicht akzeptiert. In diesem Fall, wenn sein Verhalten auch das übliche ist, sollte es also mit den Tagen und / oder mit Hilfe einer Schonkost für ein oder zwei Tage gelöst werden.

Was ist, wenn mein Hund chronisch erbricht?

Foto von João Victor Xavier via Unsplash

In diesem Fall, auch wenn es deinem Hund gut zu gehen scheint, ist es an der Zeit, mit ihm zum Tierarzt zu gehen und die Frage zu beantworten: Warum erbricht mein Hund? Du weißt, dass es sich um chronisches Erbrechen handelt, wenn dein Hund mehr als zwei Tage hintereinander erbrochen hat. Die Tierklinik wird höchstwahrscheinlich einige Tests durchführen, z. B. Bluttests, um seinen Wasserhaushalt zu überprüfen. Tests, um sicherzustellen, dass seine Organe ordnungsgemäß funktionieren, da einige Erkrankungen der Leber, Niere oder Bauchspeicheldrüse der Grund sein können, warum ein Hund erbricht.

Es ist auch üblich, dass der Tierarzt um eine Röntgenaufnahme bittet, um sicherzustellen, dass sich kein Fremdkörper im Darm befindet. Manche Hunde fressen alles, was ihnen in den Weg kommt, sogar Steine. Wenn die Tests und Röntgenaufnahmen nichts ergeben haben, was die Ursache für das Erbrechen sein könnte, wird in der Regel eine Behandlung verschrieben, die das Sodbrennen beruhigt und den Brechreflex stoppt. Wenn dies jedoch anhält, werden sie wahrscheinlich eine Endoskopie vorschlagen, um zu sehen, ob es ein ernsteres Problem ist.

Wenn dein Hund also gelegentlich erbricht und sein Verhalten das gleiche ist wie sonst, solltest du dir wahrscheinlich keine Sorgen machen. Andernfalls suche den Tierarzt deines Vertrauens auf, und wir haben keinen Zweifel, dass er dir helfen wird, herauszufinden, warum dein Hund erbricht.

Wie du die Zähne deines Hundes mit Knochen und Spielzeug reinigen kannst

Wir wollen unseren Hunden immer die beste Pflege bieten, um sie glücklich zu machen: hochwertiges Futter, viele Spaziergänge im Park, Leckerlis, Impfungen und tierärztliche Versorgung, das Fell sauber halten und … die Zähne? Natürlich! Die Reinigung von Maul und Zähnen eines Hundes ist einer der wichtigsten und kritischsten Faktoren für seine Gesundheit, der dazu beiträgt, Krankheiten vorzubeugen, und somit sein glückliches Leben verlängert.

Der Schwerpunkt der Erkrankungen, die sich aus der Mundhygiene bei Hunden ergeben, ist Zahnstein. Die Ansammlung von Zahnstein verursacht das Auftreten von Bakterien, die, wenn sie unbehandelt bleiben, Plaque bilden, die Parodontalerkrankungen verursacht. Eines der deutlichsten Symptome ist Mundgeruch. Du solltest sofort zu deinem Tierarzt gehen, nicht nur um zu sehen, ob er eine sich entwickelnde Krankheit hat, sondern auch um seine Zähne reinigen zu lassen.

Unter den parodontalen Erkrankungen ist die Gingivitis eine der gefährlichsten. Sie verursacht Rötungen und Entzündungen des Zahnfleisches, wodurch es sich zurückbildet und die Zähne allmählich freilegt. Wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird, wird das Maul des Hundes zu einer Infektionsquelle, die seine gesamte Gesundheit beeinträchtigt, bis zu dem Punkt, dass seine Zähne ausfallen. Deshalb ist es wichtig, mindestens einmal im Jahr eine Zahnkontrolle beim Tierarzt durchzuführen und eine routinemäßige Zahn- und Mundreinigung durchzuführen.

Bei Gudog haben wir 5 Möglichkeiten zusammengestellt, wie du die Zähne deines Hundes mit Knochen und Spielzeug reinigen kannst.

Wie kann ich die Zähne meines Hundes reinigen?

Unabhängig von der Art des Futters, welches du deinem Hund gibst, nass oder trocken, musst du es mit einer fast täglichen Reinigung des Mundes mit einigen der vielen Optionen, die es auf dem Markt gibt, ergänzen. Man kann zwei Arten der Zahnreinigung bei Hunden unterscheiden: die Reinigung, die wir selbst vornehmen, und die, die sie selbst vornehmen. Wenn du unschlüssig bist, welches du wählen sollst, mach dir keine Sorgen, denn für die beste Reinigung musst du beide verwenden.

Um die Zähne deines Hundes routinemäßig zu reinigen, kannst du eine spezielle Zahnbürste für Hunde oder einen fingerhutförmigen Zahnbürstenhalter verwenden. Hunde mögen es im Allgemeinen nicht, wenn ihr Maul gestopft wird, daher empfehlen wir dir, beide Optionen, Bürste und Abdeckung, auszuprobieren, denn eine von beiden ist sicher weniger unangenehm… Alles ist für die Gesundheit der Hunde! Zusätzlich kannst du die Reinigung mit einer Mundspülung für Hunde und speziellem Zahnfutter ergänzen.

Für eine vollständige Reinigung gibt es viele spezielle Knochen und Spielzeuge, die nicht nur die Zähne und den Kiefer deines Hundes stärken, sondern auch helfen, Zahnstein zu verhindern und zu entfernen, der zurückbleiben kann, wenn du nur die Zähne deines Hundes putzt. Es ist eine andere und lustigere Art für ihn. In jedem Zoogeschäft kannst du viele Spielzeuge und Zahnknochen finden, deshalb werden wir sie in 5 Typen einteilen.

Dentalknochen für Hunde

Hunde sind von Natur aus Fleischfresser, daher ist das Kauen auf Knochen eine natürliche Angewohnheit. Das Beißen in Knochen hilft dabei,  Stress und  Angst abzubauen, indem er Endorphine erzeugt, indem er sich mit seinem “Spielzeug” konzentriert und entspannt. Es hält seinen Mund auf natürliche Weise sauber (wie schon immer ohne menschliches Zutun), stärkt seinen Kiefer und hilft, Krankheiten wie Zahnfleischentzündungen zu verhindern.

Um deinen Hund zu unterhalten, hast du 3 Arten von Knochen zur Auswahl:

Hirschgeweih

Wenn männliche Hirsche ihr Geweih abwerfen, werden sie von Hand gepflückt, ohne die Hilfe von Maschinen, die ihre Umgebung schädigen. Deshalb gibt es Geweihe für Hunde aller Größen, die zudem hypoallergen sind und nicht splittern. Auf ihnen zu kauen macht nicht nur Spaß und hilft, Zähne und Mund zu reinigen, sondern versorgt sie auch mit Nährstoffen und Mineralien. Was deinem Hund am meisten Spaß machen wird, ist das Polieren bis ins Mark, was für ihn eine Herausforderung sein wird. Hirschgeweihe für Hunde findest du in jeder Zoohandlung. Lies unseren Beitrag zum Thema Hirschgeweih mit allen Informationen, die du wissen musst.

Gepresste Knochen

Diese Knochen werden aus Leder hergestellt, der inneren Schicht der Haut von Tieren wie Kühen, Pferden und Ochsen. Der Hauptunterschied zu anderen Knochen ist, dass sie zu 100% essbar sind. Sie werden empfohlen, um den Hunger zwischen den Mahlzeiten für Hunde mit einem großen Appetit zu stillen. Gerade weil sie essbar sind, solltest du ihre Zusammensetzung berücksichtigen und die Menge regulieren, die du ihm gibst, um seinen Magen nicht zu schädigen. Es ist nicht ratsam, es mehr als maximal dreimal pro Woche zu geben. Eine weitere Einschränkung der Pressknochen ist, dass sie nicht für Welpen unter 6 Monaten geeignet sind.

Zahnspielzeug für Hunde

In jeder Zoohandlung findest du viele Arten von Hundespielzeug. Eines davon sind spezielle Zahnspielzeuge, um das Maul des Hundes zu pflegen und zu reinigen. Das Material, aus dem sie bestehen, ist für sie völlig geeignet, es ist nicht giftig, obwohl man genau aufpassen muss, dass man die kleinen Stücke, die das Spielzeug zu beißen und zu zerbrechen scheinen, nicht isst. Wie die Knochen helfen die Spielzeuge, den Kiefer zu stärken, den Mund zu reinigen, um das Auftreten von Krankheiten zu vermeiden, und im Gegensatz zu den Knochen, hilft ihnen, einen frischen Atem zu haben.

Man kann zwei Arten von speziellem Dentalspielzeug nach ihren Funktionen unterscheiden:

Zahnspielzeug zum Kauen

Sie sind so geformt, dass sie das gesamte Maul des Hundes reinigen. Es gibt Gummi, Seil oder gemischtes Spielzeug. Letztere sind mit Saiten ausgestattet, so dass man damit spielen kann, während, ohne es zu wissen, eine komplette Reinigung durchgeführt wird.

Zahnspielzeug mit Leckerlis

Sie sind die gleichen wie die vorherigen, haben aber Löcher, um Preise zu setzen, die nur durch Beißen erreicht werden können. Es macht es unterhaltsamer, sich darauf zu konzentrieren, es herauszuholen. Spielzeuge vom Typ Kong mit Preisen sind ein gutes Beispiel für Intelligenz- und Gedächtnistraining, sehr zu empfehlen, wenn du möchtest, dass er zu Hause ruhig und unterhalten wird.

Befolge diese Tipps und gib ihm einen dieser Knochen oder Spielzeuge und zaubere deinem Hund das schönste Lächeln!

Erste Hilfe am Hund

Dass unser Hund einen Unfall erleidet ist wohl einer der Albträume, den viele Besitzer zu verdrängen versuchen, denn sofort denkt man an das Allerschlimmste. Man sagt sich, dass “unserem” schon nichts passieren wird, aber das äuβerst flaue Gefühl im Magen bleibt und kommt sicher wieder sobald die Phantasie ungewollt auf Reisen in diese Richtung geht. Wie auch bei so vielen anderen unangenehmen Situationen, die man sich so rein theoretisch ganz fürchterlich vorstellt, hilft die direkte Konfrontation mit dem Thema, um im Umgang damit mehr Sicherheit zu erlangen. Der folgenden Artikel will entsprechend Grundkenntnisse in Erster Hilfe für Hunde vermitteln, damit wir im Ernstfall so souverän wie nur möglich reagieren können.

Continue reading

Zeichen einer guten Gesundheit beim Hund

Sie sind unsere treusten Gefährten, wir streicheln sie täglichen und können sie beim Spielen, Futtern oder Schlafen beobachten. Und sofern wir nicht auf weiter Flur wohnen, entsorgen wir auch mehrmals am Tag ihre Hinterlassenschaften. Dies sind die idealen Vorraussetzungen, um jegliche Veränderung im Gesundheitszustand unsere Lieblinge zu bemerken. Grundvorraussetzung dafür ist allerdings, dass wir von vorne herein wissen, was eine gute Gesundheit für eine Fellnase bedeutet, welches die allgemeinen ‘Gesundheitssymptome‘ sind.

Continue reading

Ein Weihnachtsmenü für deinen Hund

Die Feiertage rücken näher und sicherlich ist das Festtagsessen schon geplant. Es fehlen wahrscheinlich nur noch die frischen Zutaten und dann kann das Kochvergnügen beginnen. Wie wäre es diese Jahr denn, wenn du deine Fellnase parallel zu eurem Gaumenschmaus auch mit einem besonderen Weihnachtsmenü überraschst?

Wir haben hier ein paar einfach und hundgerechte Rezepte zusammen gestellt, die leicht in der Vorbereitung sind und sich gut parallel zu den menschlichen Leckereien vorbereiten lassen.

Continue reading

Hundefreundliche Weihnachten

In vielen Haushalten weihnachtet es bereits sehr und auch die dazugehörigen Fellnasen dürften gemerkt haben, dass es bald wieder soweit ist: Viele liebe Menschen vereinen sich bei viel Essen und in besonderer Dekorationen, um lustige bunte Päckchen auszupacken und ein richtiger Baum steht auf einmal auch im Wohnzimmer.

Sofern euer Vierbeiner nicht bereits ein paar Weihnachtsfeste mitgefeiert hat, sind das ganz schön viele neue Eindrücke, die er da zu verarbeiten hat und damit er (und ihr) gut damit zurecht kommt, haben wir ein paar Tipps für ein sicherlich hundefreundliches Fest gesammelt.

Continue reading

Agility: Bewegung für Körper und Geist

Auf der Hundewiese reden alle davon und jeder Zweite hat es schon mal mit seiner Fellnase ausprobiert: Agility, Bewegung und Spaβ für Hund und Herrchen. Das regelmäβige Training fördert die Konzentrationsfähigkeit der Vierbeiner und natürlich deren Kondition, darüber hinaus verstärkt es die Bindung zwischen Mensch und Tier. Wenn du Lust hast eine neue Form der Freizeitgestaltung für dich und deinen Liebling auszuprobieren, ist Agility eine schöne Option. Es bleibt letztendlich euch überlassen, ob ihr es einfach nur zum Spaβ macht oder als Team auf Wettkämpfe geht, ob ihr im Hundeverein übt oder euch einen eigenen Trainingsplatz aufbaut…

Continue reading

Gesundes Weihnachtsgebäck für Hunde

Sie ist wieder da! Die heimelige Adventszeit mit Lebkuchen, Plätzchen und einer schönen Tasse Tee. Unser Vierbeiner findet diese Vorweihnachtszeit auch besonders schön, weil es überall so lecker duftet und irgendwie mehr gefuttert wird als sonst. Allerdings scheinen diese Köstlichkeiten ja überwiegend für Zweibeiner gedacht zu sein, eigentlich gemein!

Wie wäre es denn wenn dieses Jahr unter dem Weihnachtsgebäck auch etwas Besonderes für unsere Fellnase dabei ist. Hier findet ihr ein leckeres Rezept für gesunde Weihnachtskekse, ganz einfach selbstgemacht!

Continue reading

Gutes Trocken- oder Nassfutter für den Hund

Die Auswahl an kommerziellem Hundefutter ist gewaltig und es gibt unzählige Marken, die sich in ihrer Werbetätigkeit übertreffen. Ein bekannter Name bedeutet aber nicht gleich gute Qualität. Im Gegenteil, wir haben alle schon davon gehört, dass in so manchem Hundefutter so einige Zutaten (Krallen, Borsten und Klärschlamm) zu finden sind, die alles andere als appetitlich erscheinen, sondern im Gegenteil, die Frage aufkommen lassen, warum man für solche Bestandteile eigentlich sein gutes Geld ausgeben soll.

Daher haben sich einige Hundehalter dazu entschieden ihrem Hund den Napf mit selbst Gekochtem zu füllen und sind in diesem Zuge eventuell sogar zur Rohfleischfütterung gekommen. Allerdings bedeutet dies eine wesentlich höhere Zeitinvestition und vor allem ein fundiertes Wissen zu all den Nährstoffen, die ein gesunder Hundekörper zum Funktionieren braucht. Nun hat aber nicht jeder die entsprechende Zeit dazu und daher ist es umso wichtiger auf hochwertige Inhaltsstoffe in fertiger Hundenahrung zu achten.

Continue reading