Der richtige Hundesitter für deinen Vierbeiner

Oft denken wir, dass unser Vierbeiner zu Hause viel Unterhaltung und Freilauf braucht um zufrieden zu sein. Allerdings ist der Vierbeiner, welcher die meiste Zeit damit verbringt in seinem Körbchen zu dösen, derjenige dem es wirklich gut geht. Ein Hund braucht je nach Alter und Rasse mindestens 16 bis 18 Stunden Schlaf am Tag um fit und gesund zu bleiben. Wenn also die täglichen Spaziergänge ausreichend fordern, wird die Zeit zu Hause dazu genutzt, sich von den spannenden Erlebnissen und der körperlichen Anstrengung zu erholen.

Wenn du also einen Betreuer für deinen Vierbeiner auswählst, achte nicht so sehr darauf wie er wohnt, sondern eher welche Auslaufgebiete er in der Nähe hat und welche Aktivitäten er anbietet, ob es tierische Spielkameraden gibt, usw.

Wenn dein Hund…

… ein Welpe ist.

Was Hundekindern im Allgemeinen am meisten Spaß macht, ist die Welt zu entdecken. Insofern wird dein kleiner Racker viel Freude daran haben neue Freunde kennenzulernen, mit oder ohne Fell. Suche ihm einen Hundesitter mit eigenem Vierbeiner, der nicht zu alt ist oder sogar eine Familie mit Kindern. Dort wird dein Welpe keine Zeit haben sich zu langweilen oder dich gar zu vermissen, weil es soviel Neues kennenzulernen gilt. Darüber hinaus übt er so die Sozialisierung mit fremden Hunden und Menschen und kann sich an seinem älteren Artgenossen orientieren. Nach diesem Aufenthalt wird dein Kleiner bestimmt ausgepowert und zufrieden zu dir zurück kommen.

… gesellig ist.

Ebenso wie bei einem Welpen, empfiehlt sich bei geselligen Hunden, die nicht so gerne alleine sind einen Hundesitter zu suchen, der selbst Tiere oder Kinder hat. In Gesellschaft mehrerer Zwei- oder Vierbeiner wird sich dein Hund einem Ersatzrudel anschließen können und dein Fehlen wird weniger ins Gewicht fallen.
Pug+girl

… bereits in Rente ist.

Im Gegensatz zu Welpen brauchen ältere Hunde weniger Action und Unternehmungen, sondern vielmehr eine ruhige Umgebung und gemächliche Spaziergänge. Idealerweise wählst du einen Betreuer, der keinen eigenen Hund hat oder ebenfalls einen älteren und ruhigen Vertreter. Auch ganz kleine Kinder sollten tendenziell eher vermieden werden, da sie meistens mit der Fellnase spielen möchten und noch nicht verstehen, dass mit den Senioren ruhig und entspannt umgegangen werden sollte.

… scheu und unsicher ist.

Für deinen Angsthasen solltes du in jedem Fall einen Betreuer mit viel Hundeerfahrung und Geduld wählen. Je nachdem, ob sich sein Argwohn vorwiegend gegen Menschen oder Artgenossen richtet, kann ihm ein vierbeiniger Partner Sicherheit geben. Du solltest aber darauf achten, dass die andere Fellnase von der Gröβe her passt, tendenziell vielleicht sogar eher eine Nummer kleiner ist. Um ihn mit dem Betreuer bekannt zu machen, ist es wichtig ihn vorher bei gemeinsamen Spaziergängen kennenzulernen, damit dein Liebling die fremde Person unter deinem Schutz in Ruhe beschnüffeln kann.

… nicht zu bremsen ist.

Hast du einen unverwüstliches Energiebündel? Dann solltest du auch den entsprechenden Betreuer dazu suchen: Eine aktive Person, die am besten auch Erfahrung mit Hundesport wie Agility oder Canicross (Geländelauf mit Hund) und hat und ihn entsprechend beschäftigen kann. So wird er körperlich und geistig ordentlich gefordert werden und entsprechend ausgeglichen sein.
Canicross

… das Sofa liebt.

Wenn dein Liebling eher von der gemütlichen Sorte ist und das häusliche Ambiente der Aktivbeschäftigung vorzieht, dann eignet sich ein ruhiger Betreuer ohne eigenen Hund oder zumindest einem ähnlich bequemen Exemplar, der viel Zeit zu Hause verbringt und moderate Spaziergänge vorzieht.

 

Bei Gudog findest du Hundesitter für jeden Geschmack und jede Anforderung. In der Beschreibung zu ihrer Person geben die Betreuer entsprechend an, auf was sie spezialisiert sind bzw. welche Hunde sie vorziehen. So kannst du dir bereits vor der Kontaktaufnahme eine Idee machen.

 

PS: Gudog gibt es jetzt auch als Smartphone-App, damit die Kommunikation mit den Hundesittern noch einfacher wird. 😉

 

Folge unseren Spuren auch auf…

2 Comments

  1. moin,das ist ja alles gut und schön,aber bei uns hier in magdeburg gibt es keine hundebetreuer.
    ich versuche schon seit jahren einen zu finden,da ich mal für ein paar tage wegfahren will und mein 16 jähriger labrador nicht mehr sogut zupfote ist.
    habe schon bei ebay inseriert,aber da war auch nichts zufinden,geschweige denn das man sich einen betreuer aussuchen könnte mit familienanschluß und so.
    ja hundepensionen mit 40,-€und mehr die bekommt man,das ist aber nicht das was mein hund und ich möchte,scheint eine marktlücke zusein.gruß ole

    Reply
    • Hallo Ole.
      In Magdeburg bietet Bianca Hundebetreuung an. Schreib ihr doch mal eine Nachricht und erzähle von deinem Labi. Wenn du bereits weiβt, wann du gerne fahren würdest, kannst du ihr auch eine konkrete Reservierungsanfrage mit dem Datum schicken. Solltet ihr nicht zusammen finden, melde dich bei mir und wir machen uns auf die Suche.
      Viele Grüβe, Anika

      Reply

Leave a Comment.