Gute Vorsätze für 2015 mit Hund

Big Kiss

Viele von uns nutzen den Jahreswechsel als Nullpunkt, um in gewisser Hinsicht von Neuem zu beginnen: Etwa um (schlechte) Gewohnheiten zu ändern und neue (positive) in den Alltag einzubauen. Die guten Vorsätze sind allerdings oft schwierig einzuhalten, wenn man sich “nur” sich selbst verpflichtet fühlt. Wir haben bei Gudog dieses Jahr darüber nachgedacht, welche guten Vorsätze wir denn mit und vor allem für unseren geliebten Vierbeiner umsetzen könnten uns haben und letztlich auf die folgende Liste geeinigt.

 

1. Mit dem Rauchen aufhören

dog-smoke

Jene unter uns die diesem Laster fröhnen, denken spätestens am Morgen nach der rauschenden Silvesterparty daran mit dem Rauchen aufzuhören. Die Vorteile für die eigene Gesundheit sind hinlänglich bekannt, aber immernoch verkennt man die Auswirkungen der passiven Inhalation des Zigarettenrauchs. Man denke nur einmal an die kleinen Lungen der Fellnasen, die den Qualm zwangsläufig mit einatmen müssen (insofern man in ihrer Gegenwart raucht). Für den Vierbeiner reduziert sich das Krebsrisiko um die Hälfte, wenn er nicht mehr passiv mitrauchen muss. Ein weiterer guter Grund mit dem Rauchen aufzuhören, oder?

Kleiner Tipp der Redaktion: Ein erster Schritt kann sein, nicht mehr Drinnen zu rauchen und ein nächster nicht mehr beim Gassigehen. Auch Ablenkung hilft: Jedes mal, wenn dich die Lust auf einen Glimmstängel überkommt, ist zuerst dein Liebling an der Reihe: Kuscheln, Spielen, Bürsten, etc.

 

2. Ein paar Kilo abspecken

Fat doggie

Die Feiertage hatten es in sich und überhaupt wölbt sich schon seit Längerem ein kleines Röllchen über dem Hosenbund… aber es muss ja nicht gleich eine Nulldiät sein! Eine bewusstere Ernährung mit weniger tierischen Produkten und mehr Hülsenfrüchten, sowie viel frischem Obst und Gemüse lassen die Kilos von ganz alleine purzeln. Gleiches gilt für euren Vierbeiner entsprechend seiner Bedürfnisse: Weniger Snacks in Form von Leckerlis, trocken Brot, Käse oder Wurst und mehr frisches Obst und Gemüse (aber Vorsicht: Tomaten, grüne Paprika und Trauben sind für Hunde unverträglich!). Laut tierärztlichen Studien sind 40% unserer Vierbeiner ohnehin zu dick und Übergewicht beim Hund kann ernste gesundheitliche Folgen haben.

Kleiner Tipp der Redaktion: Abnehmen geht Hand in Hand mit verstärkter körperlicher Aktivität: Täglich nur 10 min länger spazierengehen mit deiner Fellnase bringt auf Dauer gesehen viele zusätzlich verbrannte Kalorien.

 

3. Sport mit deiner Fellnase

Agility

Sich zu regelmäβiger sportlicher Betätigung zu überwinden, ist oft nicht ganz einfach. Helfen kann hier eine Begleitung, mit der man sich gemeinsam der Herausforderung stellt. Dein vierbeiniger Freund würde sich sicherlich über ein bis zwei Trainingstermine in der Woche freuen, während denen ihr euch gemeinsam fit haltet. Mögliche Formen der gemeinsamen Betätigung sind Agility oder Canicross (Geländelauf mit Hund), die vielerorts in Vereinen oder Gruppen angeboten werden. Durch das Training werdet ihr nicht nur fitter, sondern lernt auch noch viele neue Zwei- und Vierbeiner kennen. Also nichts wie los!

Kleiner Tipp der Redaktion: Vorsicht, besonders Agility hat ein erhöhtes Suchtpotential! ;)

 

4. Mehr Kopfarbeit und Spiel

jeu-intelligence-chien-jouet

Unsere Fellnase braucht nicht nur körperliche Betätigung um rundum zufrieden zu sein, sondern profitiert auch sehr von geistiger Förderung. Immer die gleichen Dinge zu tun langweilen nicht nur euch, sondern auch euren Vierbeiner und führen schnell dazu, die Dinge automatisch ablaufen zu lassen. Das Erlernen neuer Kommandos oder Tricks und das Spielen mit neuem Spielzeug kann hier Abhilfe schaffen und so werdet ihr beide viel mehr Freude am Zusammensein haben.

Kleiner Tipp der Redaktion: Sei kreativ! Wenn du deinen Liebling mit einem Leckerchen verwöhnen möchtest, dann versteck es doch einfach mal und lass ihn suchen. Ebenso kannst du ihm einen Teil seiner Mahlzeiten im Garten oder auf dem Spaziergang versteckt füttern. Es gibt hierfür auch schönes Intelligenzspielzeug nach dem Hütchenprinzip.

 

5. Die Spaziergänge erweiteren

Savoir promener son chien

Für uns Menschen gibt es nichts Einfacheres als ein ausgiebiger Spaziergang, um den Kopf von Arbeits- und Alltagsgeschäften zu befreien und abzuschalten. Für deinen Vierbeiner ist das gemeinsame Gassigehen nicht nur das Highlight seines Tages, sondern auch wichtig für seine Gesundheit. Um ausgeglichen zu sein, muss er sich bewegen und seine Umgebung erschnüffeln, denn so werden Körper und Geist fit gehalten. Die kurze Runde um Block reicht hier aber nicht aus. Je nach Gröβe des Hunds sollten die täglichen Spaziergänge mindestens eine Stunde umfassen und verschiedene Variationsmöglichkeiten bereit halten. Schon ein kleine Abweichung der üblichen Strecken, bedeutet für deine Fellnase unzählige neue Gerüche und Eindrücke.

Kleiner Tipp der Redaktion: Wenn du selbst zeitlich eingeschränkt bist und nicht soviel mit deinem Hund raus kannst wie du möchtest, kannst du bei Gudog auch gelegentlich einen Gassigänger engagieren, der ihm die nötige Auslastung verschafft.

 

6. Öfter mal den Kochlöffel schwingen

dog-chef

Auch Hunde haben Geschmacksknospen und freuen sich über ein bisschen Abwechslung im Napf. Das Wechselspiel aus dem immer gleichen Trocken- und Nassfutter ist auf Dauer nicht besonders spannend. Auch wir selbst tendieren schnell dazu uns durch die gleichen wohlbekannten Rezepte zu kochen. Eine kleine Variation an den Tagen, an denen wir Zeit und Muse haben Neues in der Küche auszuprobieren, macht das Essen wieder spannender. Wenn du dich auf die Suche nach neuen Rezepten für dich begibst, schau doch gleich nach, in wiefern du die genutzten Zutaten auch deinem Hund zu Gute kommen lassen kannst. Das Netz ist voller Ideen…

Kleiner Tipp der Redaktion : Vielleicht sagt dir zur Probe ja der ein oder andere Gang unseres Weihnachtsmenüs zu.

 

7. Den Urlaub frühzeitig planen

050817214648_95

Hast du dieses Jahr noch vor mit deinem Liebling in den Winterurlaub zu fahren? Oder freust du dich schon auf den Sommerurlaub? Das wichtigste für eine gelungene Reise mit dem Hund ist eine gute Vorbereitung und frühzeitige Planung. Sowohl du als auch Fiffi werden so wesentlich entspannter in die Ferien fahren.

Kleiner Tipp der Redaktion: Wenn dein Hund nicht mit von der Partie sein kann und er eine Betreuung braucht, vergiss nicht, dass du bei uns eine Alternative zur Hundepension findest!

 

Unsere Liste an guten Vorsätzen für das Team Mensch-Hund ist natürlich nur ein Bruchteil dessen, was man sich vornehmen kann. Hast du weitere Vorschläge oder sogar selbst Vorsätze für 2015 gefasst??

Erzähle uns und anderen Hundehaltern davon!!

Leave a Comment.